Reggae-Bienen

Reggae-Bienen in Mülheim an der Ruhr

Das „Ruhr Reggae Festival 2012“ ist  vorbei und zahlreiche Anwohner haben sich sicherlich gewohnheitsmäßig wieder beschwert, obwohl sie keinesfalls so nah an der Hauptbühne waren wie unsere vier Bienenvölker im Kleingärtnerverein Styrum e. V.. Mit mehr als 200.000 Bienen waren sie zahlenmäßig nicht nur den Anwohnern sondern auch den Teilnehmern des Festivals zahlenmäßig haushoch überlegen.

Beschwerden haben wir von den Mädels nicht gehört, obwohl die Vibrationen der Grooves in den Stöcken gut zu spüren waren (und nebenan einige Tontöpfe zu Bruch gingen). Augenscheinlich blieben unsere Völker auch völlig abstinent, obwohl sie reichlich Gelegenheit hatten, sich an Alkoholresten und vereinzelten Haschisch-Rauchwolken zu berauschen. Das Arbeiten an den Stöcken war problemlos möglich und unterschied sich nicht von dem an anderen Tagen.
Besondere Aufmerksamkeit gönnten die Bienen Martin Jondo am Freitag, der für die Rückkehr des Sonnenscheins sorgte und damit für gutes Abendflugwetter. Zum Ausklang am Sonntag versammelte sich ein Volk vor dem Flugloch um dem Anschein nach die Latin-Ska-Klängen der mexikanischen Gruppe Panteón Rococó zu genießen.

Wir freuen uns auf das nächste Reggae-Festival und dann gibt es vielleicht sogar Reggae-Honig. Mehr Informationen zum Festival gibt es unter: ruhr-reggae-summer.de.

Martin Jondo @ Ruhr Reggae Summer